Müll und Mülltrennung in den USA

plastic isn`t fantastic Allgemein

Auch wenn die USA ihren Müll nicht so genau trenne wie wir Deutschen, sind sie trotzdem ziemlich umweltbewusst. Auch wenn das nur für die großen Unbekannten Staaten und Städte wie Kalifornien und New York City gilt. In den USA wird ausschließlich zwischen Restmüll, Plastik und Papier unterschieden und dies auch nur auf den Straßen. Der Hausmüll wird beispielsweiße gar nicht getrennt. 

Und trotzdem werden außerhalb der Städte, schon in den Vororten, Plastiksäcke voller Müll am Straßenrand abgeladen.

Rund 100 Milliarden Plastiktüten werden in den USA jedes Jahr an Kunden herausgegeben. Mit dieser Menge an Plastiktüten könnte man 1.300 Mal die Erde umrunden. 

Die Amerikaner werfen nicht nur den Großteil dieser Plastiktüten unmittelbar nach ihrem Einkauf weg, sondern auch 40% ihres Essens wandert in die Mülltonne. Das sind ca. 165 Milliarden US Dollar. Obwohl die US-amerikanische Bevölkerung nur 4% ausmacht, produzieren sie ca. 30% des gesamten Mülls weltweit. 

Trotzdem macht der Müll, den die US-Amerikaner zu Hause wegschmeißen, nur 3% aus. Der Großteil wird nämlich vom Bergbau, der Produktion und Landwirtschaft verursacht und „entsorgt“. 

Etwa 30% des Mülls der USA sind Verpackungen, welche nur gekauft werden, um sie nach der Benutzung in den Müll zu werfen. 

Kleidung und Papiermüll, wie zum Beispiel Zeitungen, machen 20% des Mülls aus. 

20.4% des Abfalls sind Möbel und Haushaltsgeräte, welche wahrscheinlich repariert werden könnten, 14.9% an Essensresten und anderem natürlichen Abfall werden verschwendet.

In 2014 wurden 387 Millionen Bäume abgeholzt und zu Papier verarbeitet, nur damit dieses noch im gleichen Jahr in Müllverbrennungsanlagen verbrennt werden kann.

65.4% des Mülls werden derzeit in Mülldeponien abgeladen und in Müllverbrennungsanlagen verbrandt. 

Essensreste und andere natürliche Abfälle könnten recycelt werden genauso wie Plastik, Metall, Glas, Gummi, Holz, Leder und andere Textilien. Papier- und Pappe können kompostiert und recycelt werden. 

 

Quelle:

„Die Amis und ihre Mülltrennung“, https://impressionsofaforeignland.com/2015/06/22/1720/, Stand: 22.06.20125, Zugriff am 25.01.2020.